Alle Beiträge im Archiv:

Monat: Januar 2016


Bild Carolina und Carolina Reaper

Carolina Reaper Chilisorte

Im November 2013 löste Carolina Reaper die damalige Rekordhalterin Trinidad Moruga Scorpion als schärfste Chili der Welt ab. Bei der Carolina Reaper liegt der Gehalt an Capsaicin auf dem Niveau von Pfefferspray. Im Labor wurde im Durchschnitt 1.569.300 auf der Scoville Skala (SHU) gemessen. Einzelne Chilischoten kamen sogar auf 2,2 Millionen SHU. Zum Vergleich: Gängige weiter lesen …


Bild Chili Verbreitung 1492

Chili Geschichte, Herkunft und Verbreitung

In der Geschichte gab es bis zum Jahr 1492 Chilis nur auf dem amerikanischen Kontinent. Verbreitet waren sie vom Süden der heutigen USA bis nach Argentinien. Kleinere Beeren der Capsicum Wildarten wurden schon vor 8.000 v. Chr. in der Tehuacán-Ebene (Mexiko) von Ureinwohnern gepflückt. Als die ersten Menschen dort teilweise sesshaft wurden, fingen sie auch weiter lesen …


Bild Kokosnuss Fasern

Kokoserde für Chili-Pflanzen

Kokoserde ist ein natürliches Substrat aus Kokosfasern für Pflanzen. Die Fasern werden als Nebenprodukt beim Ernten von Kokosnüssen gewonnen. Kokos wächst in den Tropen schnell und ist in großen Mengen verfügbar. Deshalb gilt Kokossubstrat als besonders ökologisch und umweltfreundlich. Bis vor einigen Jahren wurden Kokosfasern noch entsorgt. Heute schätzen wir deren positiven Eigenschaften. Aus den Fasern weiter lesen …


Bild Chilipflanze

Chilipflanzen in der Wohnung

In den Wintermonaten wachsen Chilis bei vielen Züchtern in der Wohnung. Entweder werden Samen auf der Fensterbank zum Keimen gebracht oder Pflanzen der letzten Saison überwintern in einem hellen Zimmer. Falls Sie keinen Garten oder Balkon haben, können Sie Chilipflanzen das ganze Jahr über Indoor züchten. Als Zimmerpflanze eignen sich alle Chili Arten. In der weiter lesen …


Bild Peperoni rot

Unterschied Peperoni und Chili

Bevor wir auf den Unterschied zwischen Peperoni und Chili aufklären, zuerst noch ein paar hilfreiche Fakten: Alle Paprika-Sorten haben ihren Ursprung in Mittel- und Südamerika. Die ersten Chili Züchter waren mesoamerikanische Indianerstämme: Inkas, Azteken und Mayas. Tomaten und Chilis fanden erst nach der Entdeckung von Amerika im Jahr 1492 ihren Weg nach Europa. Etwa 100 Jahre weiter lesen …


Bild Rocoto Chilischoten

Rocoto-Pflanzen

Rocotos sind auffällig interessante Chilipflanzen. Die Chilisorte kommt ursprünglich aus den Bergen Südamerikas. Dort wurde sie im heutigen Peru bereits von Inkas gezüchtet. Mit dem Beginn des Ackerbaus vor weniger als 10.000 Jahren kultivierten amerikanische Ureinwohner neben Chilis auch Kartoffeln, Mais und Bohnen. Capsicum pubescens würde übersetzt etwa „Chili welche Haare bekommt“ bedeuten. Auf den Blättern ist weiter lesen …


Bild Uhr aus Blättern und Zweigen

Wie alt werden Chilis?

Wie alt Chilipflanzen werden können, hängt von Sorte und Klima ab. Es gibt etwa 25 Wildformen der Capsicum. Mit dem Beginn des Ackerbaus in Mittelamerika vor mehr als 7.000 Jahren wurden angefangen Chilis auf Ertrag zu züchten. Daraus gingen bis heute fünf Sorten hervor, die für den Anbau von Chilis Verwendung finden. Je nach Chili-Sorte können die weiter lesen …