Beiträge von Drache

Peter Drache arbeitet als Webmaster. Mag Pflanzen, scharfe Chilis, Hot Sauce, Linux, Wordpress, Bootstrap, Magento, und Python.Wenn Du mit mir in Kontakt treten möchtest, dann ist Twitter ein guter Anfang: Tweet to @ChilipflanzenDu findest die Beiträge auch auf Englisch unter https://chili-plant.com

Chili Gorria

Im hügeligen Baskenland wird vermutlich die älteste Chilisorte Europas angebaut. Der Legende zufolge hat der baskische Seefahrer Gonzalo de Percartegu Chilisamen aus der neuen Welt in seine Heimat gebracht. Somit würden im Baskenland seit 500 Jahren diese Chilisorte angebaut. Historisch sicher sind immerhin schon 400 Jahre. Mit der Zeit wurde natürlich die Chili durch Auslese weiter lesen …


Chili-Gerichte entschärfen

Falls Ihnen beim Abschmecken kleine Dampfwolken aus den Ohren quellen, könnte dies an einem zu scharfen Chili con Carne liegen. Haben Sie mit zu scharfen Chilischoten übertrieben, wird es kaum möglich sein, diese ganz zu neutralisieren. Aber 10 % milder machen, geht eigentlich immer. Um Ihr Gericht zu mildern, bedienen wir uns ein paar Tricks. weiter lesen …


Chilisorten kreuzen und züchten

Stellen Sie sich eine Kreuzung zwischen Purple Jalapeno und weißen Spitzpaprika vor. Wird daraus vielleicht eine rosarote Riesen-Jalapeno? Diese Frage ist spannender als mancher vermutet. Wie es sich mit der Vererbung verhält, wurde erst vor 150 Jahren erforscht. Johan Mendel hielt 1866 das Verhalten bei der Vererbung fest. Eine Erklärung gab es für die von weiter lesen …


Welche Chilisauce harmoniert zum Essen?

Chilisauce ist definitiv die schärfste Nebensache der Welt. Doch welche Sauce passt zu welchem Gericht? Schließlich macht deren Wahl die halbe Miete zum perfekten Imbiss aus. Ziel sollte eine vollendete Harmonie von Speise und Hot Sauce sein, die sich gegenseitig ergänzen. Anfänger erkennen anfangs nicht die feinen Nuancen von pikanten Soßen. Für sie schmeckt alles weiter lesen …


Anaheim Chilisorte

Anaheim ist vielleicht die beste Chilisorte zum BBQ. Bei ihrer Entwicklung hatten sogar ausnahmsweise wir Deutschen unsere Finger im Spiel. Begonnen hat die Geschichte der Anaheim Chili in New Mexiko, wo der renommierte Agrarwissenschaftler Dr. Fabian Garcia diese Chili züchtete. Um 1900 stabilisierte er die „NuMex Sorte 9“ mit ihren größeren Chilischoten. Von ihr stammt weiter lesen …


Poblano und Ancho Chilisorte

Poblano ist eine Chilisorte mit leichter Schärfe. Sie stammt aus der Umgebung der mexikanischen Stadt Puebla und ist dort genauso beliebt wie Jalapenos. Tiefgrüne Poblano werden entweder frisch gegessen oder als rote Chili zu Anchos getrocknet. Traditionell sind Anchos dunkel, fast schwarz und haben noch ein bisschen Restfeuchte. Rote Anchos erreichen einen Schärfegrad 4 bei rund 2.000 weiter lesen …


Paprika & Chili-Pflanzen Krankheiten

Werden plötzlich Blätter von Chilipflanzen gelb und welk, kann es sich um eine Pflanzenkrankheit handeln. Leider gibt es viele Pilze, Bakterien und Viren die es auf unsere Chilis abgesehen haben. Für viele dieser Erkrankungen gibt es kein Heilmittel, sie enden für Pflanzen tödlich. Bevor Sie jedoch in Panik geraten, sollten Sie zuerst überlegen, ob es weiter lesen …


Naga Morich Chili

Naga Morich, die „Schlangen Chili“ ist mit den Jolokia-Chilisorten (Bih, Bhut, Naga) verwandt. Deren Schoten und Schärfegrad ähneln sich auffallend. Auf der Scoville-Skala erreichen diese Chilis rund 1.087.000 SHU. In der englischen Grafschaft Dorset hatten Michael und Joy Michaud die geniale Idee „Pepper by Post“ zu starten. Um 1990 bekamen die beiden studierten Agrarwissenschaftler Samen weiter lesen …


Scoville-Skala, Tabelle und Schärfe messen

Auf der Scoville Skala wird Schärfe von Chilis und Chilisauce gemessen. Heute wird die Konzentration von Capsacinoiden mit modernen Messgeräten ermittelt und anschließend umgerechnet. Eine Chilischote mit 5.000 Scoville enthält zum Beispiel jeweils 3200 Mikrogramm Capsaicin und Dihydrocapsaicin pro Gramm. Diese beiden Alkaloide machen die Chili scharf, indem sie unsere Schmerzrezeptoren im Mund ansprechen. Capsaicin weiter lesen …


Trocknen von Chilis und Peperoni an der Luft

Chilischoten an der Luft zu trocknen ist eine günstige Angelegenheit. So dauert es allerdings auch am längsten, Chili und Peperoni ohne Geräte zu trocknen. Gut, wenn Sie über einen warmen, gut belüfteten Raum verfügen. Im Sommer kann dies zum Beispiel ein Dachvorsprung sein. Eine einfache Weise Chilis zu trocknen ist diese draußen auf Backpapier, Holz weiter lesen …