Chili Anbau Monats-Kalender

Beim Chili-Anbau sind von Januar bis Dezember spannende Aufgaben zu erledigen. Diese erfüllen echte Züchter gerne mit viel Hingabe. Einen Zeitplan, wann welche Arbeiten zu erledigen sind, haben wir hier niedergeschrieben. Wer im Spätsommer viele scharfe Chilis ernten möchte, sollte schon im alten Jahr anfangen zu planen. Aber der Reihenfolge nach, fangen wir im Januar an:

Bild Chili-Sämlinge

Kalender-Monat

Januar

Für echt scharfe Chilis sollten Sie Ihre Chilizucht schon früh im neuen Jahr anpacken. Einige besonders scharfen Früchte brauchen immerhin 270 Tage von der Aussaat bis zur Ernte. Samen von Habaneros, Rocotos, Bhut Jolokia, Scorpion und Carolina Reaper sind am besten Anfang Januar unter die Erde zu bringen.

Für früh abreifende Sorten, wie Early Jalapeno, können wir uns mehr Zeit lassen. Wir haben uns angewöhnt, gleich in der ersten Januarwoche mit dem Einweichen der Chilisamen zu beginnen. Nach ein bis zwei Tagen ziehen die vorbehandelten Samen ins Zimmergewächshaus mit feucht, warmen Klima um. Als Anzuchtsubstrat verwenden wir gerne Kokos-Quelltöpfe. Diese haben sich für die Anzucht von Chilipflanzen bei uns bestens bewährt. Im alten Jahr haben wir bereits die Chilisorten ausgewählt, Samen im Chilishop bestellt und Utensilien gereinigt.

Erste Keimlinge zeigen ihr zartes grün Mitte Januar. Die Chilisaison läuft. Reinigen Sie noch ihre Blumentöpfe vom letzten Jahr, bald werden diese benötigt.

Chili Kalender 2017
Chili Kalender 2017

 

Februar

Nachdem einige Chilisamen schon vor zwei Wochen gekeimt sind, wird es jetzt Zeit diese zu vereinzeln. Zum Pikieren werden Blumentöpfe, Erde und im besten Fall ein Pikierstab verwendet. Haben sich erste Blätter neben den Keimblättern gebildet, fangen wir vorsichtig mit dem Düngen der Jungpflanzen an. Mangelndes Tageslicht wird durch zusätzliches Pflanzenlicht ergänzt.

Mit speziellen Leuchtstoffröhren und LED-Lampen wird ein passendes Lichtspektrum energiesparend abgedeckt. Im Februar wird es Zeit, alte Erde aus Balkonkästen und Pflanzenkübel zu entsorgen. Kleine Mengen alte Blumenerde kann in der Grünen Tonne entsorgt werden. Reinigen Sie die Pflanzgefäß anschließend.

Ein wichtiger Termin steht Ende Februar an: Der National Chili Day. Dieser Chili-Tag ist am letzten Donnerstag im Februar. Meistens liegt der amerikanische #NationalChiliDay zwischen dem 20. und 25.02. In Amerika wird zu Ehren von Chili dies gebührend gefeiert. Ein großes Ereignis zu Ehren des feurigen Gemüses. Nicht vergessen.

Auch im Februar können Sie weitere Chilisorten pflanzen. Jalapeno, Anaheim, Peperoni und Serrano fallen da einem spontan ein. Diese Sorten brauchen nicht ganz so lange wachsen, wie Capsicum chinense oder baccatum Chilis. Schnellen Nachschub an Samen von Paprika, Peperoni und Chilis finden Sie unter den Gemüsesamen beim Discounter, Baumarkt und Gartencenter. Mehr Auswahl an Sorten gibt es in vielen Chili-Shops, welche oft blitzschnell versenden.

Dieser Monat ist noch ideal um Nisthilfen für Vögel und Insektenhotels im Garten aufzustellen. Später helfen die Maßnahmen den natürlichen Pflanzenschutz zu unterstützen.

Insektenhotel
Insektenhotel

 

Kontrollieren Sie ihre Gartenpflanzen auf Blattlauseier. Typische Orte bei denen Sie schwarz, glänzenden Eier finden können sind Knospen und unter den Blättern von Rosen.

März

Nach dem einige Jungpflanzen nun sechs Wochen gewachsen sind, werden Ihre Blumentöpfe schon zu klein. Ein weiteres Umtopfen ist dann förderlich. Nehmen Sie einen Topf der 2 – 3 cm mehr Durchmesser hat als der vorherige. Eine anfängliche zurückhaltende Dünger-Menge kann langsam gesteigert werden. Langzeitdünger und Tomatendünger sind für Chilis gut abgestimmt.

Last Call: schnell-wachsende Chilis und Paprika säen, jetzt auch im beheizten Gewächshaus. Gemüsebeet mit Kompost oder Mist umgraben. Falls nötig die Erde mit weiteren Zusätzen verbessern. Um den pH-Wert optimal einzustellen, gibt es Bodentester. Chilierde sollte im Bereich pH 5,5 bis 6,5 liegen. Jalapeños gerne bis zu 7.

April

Einige Tage im April werden frühlingshafte Temperaturen erreichen. Nutzen Sie dies für erste, vorsichtige Ausflüge des Chili-Nachwuchs nach draußen. Denken Sie daran, das Ihre Pflanzen noch nicht an Wind und Sonne gewöhnt sind. Pflanzen immer langsam abhärten.

Im Gewächshaus müssen Sie auf die Luftzirkulation achten. Sonst bilden sich Schimmel und Staunässe. Beides sehr ungesund für Chilis. Meist folgen dann gleich weitere Probleme wie Schädlingsbefall und Pflanzen-Krankheiten. Ungenutzte Beete werden von einigen Gärtnern mit Vlies abgedeckt. Dies verhindert das Schlüpfen und eindringen von Schädlingen in die Erde.

Wer noch keine Chilisamen gezogen hat, kann sich Chili Jungpflanzen Online bestellen oder in der Gärtnerei kaufen. Nicht selten werden Zierchilis in Gemüseabteilungen oder auf dem Markt angeboten. Je nach Shop müssen seltene und besonders scharfe Sorten vorbestellt werden. Es ist aber noch Zeit Gemüsepaprika zu säen.

Mai

Anfang Mai werden die Chilis systematisch abgehärtet und auf ein raues Klima vorbereitet. Beim sogenannten Hardening Off werden Pflanzen an Sonne und Wind langsam gewöhnt. Es wird der Tag kommen, an dem Ihre Chilipflanzen Regengüsse und heiße Winde überstehen müssen. Nur trainierte Chilis bestehen eine solche Probe auf Anhieb unbeschadet.

Im Mai bekommen Chilis oft größere Probleme mit Schädlinge. Regelmäßiges kontrollieren auf Schädlingsbefall und Pflanzenkrankheiten ist jetzt besonders wichtig.
Nach dem 15. Mai sind in der Regel keine Nachtfröste mehr zu erwarten und endlich dürfen auch frostempfindliche Gemüsearten dauerhaft ins Freie.

Gewächshäuser sind an warmen Tagen gut zu lüften. Für den Fall, das es im Gewächshaus zu heiß wird: durch Abdecken kann für Schatten gesorgt werden. Temperaturen weit über 40°C mögen die sonst wärme liebenden Chilis dann doch nicht mehr.

Lassen Sie sich nicht zur Schnecke machen und stellen Sie Zäune gegen diese auf. Schnecken können Ihre bisherige Mühe über Nacht vernichten.

Im Mai bilden sich oft die ersten Blüten. Königsblüten sind für eine höhere Ernte zu entfernen. Erkennen können Sie diese spezielle Blüte daran, das Sie kleiner ist und in einer hohen Chili-Astgabel wächst. Möchten Sie ein paar sorten-reine Samen gewinnen, können Sie einige Blüten mit Teebeutel abbinden, damit kein fremder Pollenstaub diese befruchten.

 

Chili Tischkalender 2017
Tischkalender 2017

 

Juni

Legen Sie wert auf Sortenreinheit, müssen sich die Chiliblüten selbst bestäuben. Viele Züchter schützen die Blüten vor einer Kreuzbestäubung durch Teebeutel, welche über den Blütenansatz gebunden werden.
Es wird warm und wärmer. Richtiges Gießen ist jetzt das A und O beim Chilianbau. Früh genug wässern, bevor der Wurzelballen austrocknet. Auch nicht auf die Blätter, während die Sonne hoch steht, da es sonst zu Verbrennungen kommen kann. Über Nacht sollte bei den Pflanzen keine Wassertropfen anhaften. Solche Stellen sind eine gute Einstiegsquelle für Pilze und Bakterien.

Der Juni ist ein schwieriger Monat für Ihre Chilis, da er die besten Bedingungen für Pilzkrankheiten bietet. Spurenelemente von Kupfer und Schwefel im Dünger wappnet vor Pilzbefall. Spezielle Kupfer-Pilzfrei Mittel bekommen Sie meist im Baumarkt.

Beim Dünger sollte der Anteil von Kalium und Phosphor erhöht ein. Dies sorgt für mehr Blüten und Früchte. Stickstoff für ein schnelles Wachstum wird nicht mehr so viel von der Chili benötigt.

Juli

In diesem Monat ist Wasser wichtig. Verwenden Sie nach Möglichkeit kein kalkhaltiges Wasser. Wegen des hohen Bedarfs sättigt sich sonst der Boden mit Kalk an. Der pH-Wert steigt und Ihre Pflanzen können dringend benötigten Nährstoffe für die sich entwickelnden grünen Chilis nicht aufnehmen. Nehmen Sie kein kaltes Wasser. Ein zu großer Temperatur-Unterschied kann sich verheerend auf Pflanzen auswirken.

Falls es im Gewächshaus zu einem Schädlingsbefall kommt, können Sie Schlupfwespe oder Raubmilbe als Nützlinge aussetzen. Von Schädlingen stark befallene Triebe abschneiden. Sonst ist Neemöl für eine effektive Schädlingsbekämpfung auf natürliche Art zu empfehlen. Bilden sich bei Ihren Chilipflanzen zu viele, schwere Früchte: Pflanzen abstützen.

August

Vogelscheuchen aufstellen, wenn Sie Ihre Ernte nicht mit Vögel teilen wollen. Fairerweise haben Vögel bisher geholfen, Ihren Garten im ökologischen Gleichgewicht zu halten. Gönnen Sie denen auch ein paar ab-reifende Chilischoten.

Düngen können Sie langsam ausklingen lassen. Beachten Sie aber immer die Hinweise auf dem Düngemittel.

September

Zeit zum Ernten, Chili-Festivals, schärfe Wettessen und zum Grillen. Sich jetzt erst bildende Blüten können Sie ab-knipsen. Aus denen wird nicht mehr, außer sie sorgen für eine gute Möglichkeit der Überwinterung. Früchte die überreif sind entfernen. Sie werden sonst als Einfallstor von Pilzen, Bakterien und Insekten benutzt.

In den ersten Septemberwochen behandeln wir die Chilis die in die Wohnung geholt werden mit Neemöl. Wir haben sonst die Erfahrung gemacht, das sonst Schädlinge mit in die Wohnung gelangen, die bald danach die Pflanzen vernichten. Wegen dem Mangel an natürlichen Feinden, wie Marienkäfer und Co bereitet sich das Ungeziefer schnell aus.

Oktober

Die Planungen fürs nächste Jahr müssen anlaufen. Schaffen Sie im Garten Blätter und Reisig Haufen. Sie dienen als Quartiere für Igel und Marienkäferchen.

Igelhaus
Igelhaus

 

Gepflückte grüne Chilischoten reifen nicht nach. Also am besten frisch verzehren oder einlegen.

Ihre Chilipflanzen werden Sie diesen Monat hereinholen müssen. Vor dem ersten Nachtfrost, da sonst die Chilis eingehen. Falls Sie den Zuchtbetrieb unter Kunstlicht nicht in der Wohnung weiterführen können oder wollen, bescheiden Sie die Chilis auf etwa 20 cm Höhe. Durch den Winter gehen die Pflanzen dann auf Sparflamme. Werden die Tage wieder länger, fängt die Chili wieder an viele kleine Blätter zu produzieren.

November

Chilis sind gesund und stärken unsere Abwehrkräfte gerade im Winter. Deshalb sollten Sie in diesem Monat Ihre konservierten Chilischoten genießen. Entspannen Sie sich von einer aufregenden Chili Saison. Jetzt haben Sie auch Zeit sich zu reflektieren, wie Ihr Chiliwahn auf Partner und Zeitgenossen wirkt.

Dezember

Es wird Zeit, für eine neue Chilisaison zu planen. Welche Sorten? Gibt es neue Chilisamen bei meinen Chilidealer des Vertrauens?
Gewächshäuser werden gereinigt, Quelltabs besorgt und die Chilisorten festgelegt. Samen von neuen coolen Chili-Sorten werden in Webshops geordert und sind im neues Jahr griffbereit.

Tipps

Haben wir noch Tipps zur Chili Saison vergessen? Schreiben Sie uns einen Kommentar!

Dieser Artikel interessiert Sie vielleicht: Phasen der Chilizucht
Von Drache veröffentlicht am Samstag, den 09.04.2016
Letzte Bearbeitung am 17.08.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.