Chilis Licht – Dauer und Lichtfarben

Chilis werden in Ihrer natürlichen Umgebung von der Sonne verwöhnt. Das ganze Jahr über scheint in Mexiko die Sonne für mindestens 12 Stunden. Regentage sind selten. In unseren Breiten herrscht ein solches Klima nur in den Sommermonaten.

Chili-Pflanzen blühen bei 14 – 16 Stunden Tageslicht richtig auf. Von Mai bis Oktober bekommen Chilis im lichten Garten und auf einem Südbalkon genug Sonne. Scharfe Chilisorten brauchen jedoch wesentlich länger um zu keimen, wachsen, Blüten zu bilden und schließlich Früchte reifen zu lassen.

Bild Paprika Licht

Kunstlicht

Bei den meisten Capsicum Arten sollte früh mit der Anzucht begonnen werden. Da oft das Sonnenlicht von Januar bis April kaum für Chili-Keimlinge ausreicht, können Sie mit künstlichen Pflanzenlicht deren Wachstum unterstützen.

Ob Ihre Pflanzen zusätzliches Kunstlicht benötigen, erkennen Sie an einem blassen grün und an einem spindeldürren Wuchs. Auch wenn Chilis Dunkelkeimer sind, also kein Licht zur Keimung benötigen, sorgen Sie am besten von Anfang an für genügend Helligkeit.

Leuchtstoffröhren

Mit Zeitschaltuhr, Lichtleiste und Leuchtstoffröhren kann preiswert eine Anzuchtstation ausgestattet werden. Während der Wachstumsphase sind Leuchtstofflampe in der Farbe 865 Daylight optimal. Beim Anbringen der Lampen achten Sie auf einen geringen Abstand zu den Pflanzenspitzen. Nicht mehr als 60 cm, sonst geht zu viel Licht verloren. Bei weniger als 15 cm kann es Ihnen passieren, dass deren Chili-Blätter zu warm werden.

Sollten Sie Ihre Chilis das ganze Jahr im Haus züchten, ist es sinnvoll das Lichtspektrum zur Blütezeit zu wechseln. Neutralweiß in der Lichtfarbe 840 unterstützt durch einen etwas höheren Rotanteil die Fruchtbildung.

Spektrum

photosythese-spektrum
Weißes Licht setzt sich aus den Regenbogenfarben zusammen: rot, orange, gelb, grün, blau und violett. Grünpflanzen absorbieren zum größten Teil nur das rote und blaue Spektrum für die Photosynthese. Das grüne Spektrum spielt fast keine Rolle.

Stellen Sie sich das Licht an einem klaren Tag im Winter und Spätsommer vor. Können Sie sich erinnern, welche Lichtfarbe jeweils vorherrschte? Im Winter war es ein eher bläulich, im Spätsommer eher rötlich.

Diesen Farbunterschied bemerken auch Pflanzen. Durch ein blaues Spektrum fördern Sie das Wachstum der Chilis, rotes Licht fördert ein buschiges Wachstum, Blüten und Fruchtbildung.

LED Pflanzenleuchten

LED-Pflanzenleuchte-E27
LED Pflanzenleuchten setzen sich meist aus vielen kleinen Dioden zusammen. Eine Mischung mit einem Verhältnis von zwei blauen und einer roten Diode sehen Sie recht häufig. Vorteil von LED’s ist eine geringe Wärmeentwicklung, hohe Licht-Ausbeute und damit Energie sparender als Leuchtstofflampe. Nachteil ist der höhere Anschaffungspreis.

 

Power LED’s

High Power LED’s gibt es einzeln in 1 und 3 Watt. Die Wellenlänge ist perfekt auf die Bedürfnisse von Chilis angestimmt.
Power-LED

Das könnte Sie auch interessieren:

Von Drache veröffentlicht am Sonntag, den 15.05.2016
Letzte Bearbeitung am 24.05.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.