Alle Beiträge mit dem Schlagwort

Gewächshaus

Mit der Anzucht der Chilis starten Sie am besten im Januar oder Februar im Zimmergewächshaus. In diesem sind Temperaturen und Luftfeuchtigkeit höher als in der Umgebung im Zimmer. Beides sorgt für ein keim-freudiges Klima bei den Chilisamen.

Ein Garten-Gewächshaus verlängert die Saison um viele Wochen. Es schütz vor milden Frost und eine feucht, warme Umgebung lässt Chilipflanzen schneller und besser wachsen.

Die meisten Chilizüchter besitzen mindestens ein Mini-Gewächshaus zur Anzucht. Auf dem Balkon oder Terrasse lässt sich der Ertrag an Chilis im Foliengewächshaus oder Frühbeet steigern. Wer das Glück hat seine Chilizucht im Garten auszuleben, sollte sich über das Thema Gewächshäuser informieren. In den folgenden Beiträge lesen Sie, um mehr darüber zu erfahren.


Bild Thermometer mit Skala

Chili-Pflanzen Temperaturen

Chilis mögen es warm. Doch bei welcher Temperatur fühlt sich ein Capsicum Gewächs richtig wohl? Hängt die perfekte Gradzahl vielleicht auch von der Art und Phase der Pflanze ab? Für Chilis sind mehre Temperaturen wichtig. Zum Beispiel gibt es eine Nacht und Tag Temperatur. Ob Samen gerade keimen oder die Pflanze in der Wachstumsphase ist. weiter lesen …


Bild krankes, befallenes Blatt

Paprika & Chili-Pflanzen Krankheiten

Werden plötzlich Blätter von Chilipflanzen gelb und welk, kann es sich um eine Pflanzenkrankheit handeln. Leider gibt es viele Pilze, Bakterien und Viren die es auf unsere Chilis abgesehen haben. Für viele dieser Erkrankungen gibt es kein Heilmittel, sie enden für Pflanzen tödlich. Bevor Sie jedoch in Panik geraten, sollten Sie zuerst überlegen, ob es weiter lesen …


Bild Tropfen auf Blatt

Luftfeuchtigkeit für Chilis

Chilis sind an einem feucht warmen Klima gewöhnt. Gerade die aus dem heutigen Brasilien stammenden Capsicum chinense mögen ein tropisches Klima. Mexiko hat unterschiedliche Regionen, von tropisch über subtropisch bis hin zu einem Steppenklima. Hier fühlten sich Capsicum annuum und frutescens recht wohl. In kühlen Gebieten mit geringer Luftfeuchtigkeit konnten sich Rocotos mit einem Trick ausbreiten. weiter lesen …


Bild Chili-Sämlinge

Chili Anbau Monats-Kalender

Beim Chili-Anbau sind von Januar bis Dezember spannende Aufgaben zu erledigen. Diese erfüllen echte Züchter gerne mit viel Hingabe. Einen Zeitplan, wann welche Arbeiten zu erledigen sind, haben wir hier niedergeschrieben. Wer im Spätsommer viele scharfe Chilis ernten möchte, sollte schon im alten Jahr anfangen zu planen. Aber der Reihenfolge nach, fangen wir im Januar an: weiter lesen …


Bild Chilipflanze

Chili-Pflanzen Schädlinge

Schädlinge für Paprika und Chili-Pflanzen können jederzeit und überall zuschlagen. Bevor es jedoch zum Befall der Pflanzen kommt, können Sie dem mit sinnvollen Gegenmaßnahmen entgegenwirken. Als Belohnung für Ihre Weitsichtigkeit wachsen Ihre Chilis ungestört und sorgen schließlich für feurige Ernte. Gesunder und kräftiger Wuchs von Chilipflanzen wird im wesentlichen auf zwei Arten gehemmt. Zum einen weiter lesen …


Bild Rocoto Blüte

Chili-Pflanzen Blüten bestäuben

Jede Blüte einer Chili, Habanero oder Peperoni kann sich selbst bestäuben. Damit die Pflanze Chilis bilden kann, brauchen Pollen nicht von anderen Blüten übertragen zu werden. Im Gegensatz zur Selbstbestäubung gibt es noch zweihäusige Nachtschattengewächse. Bei diesen gibt es männliche Pflanzen, welche Blüten von weiblichen Gewächse Fremdbestäuben. Ein bekanntes Beispiel dafür sind Hanf-Pflanzen. Im Garten und auf dem Balkon übernehmen weiter lesen …