Chilis trocknen im Dörrgerät

Über eine große Ernte freut sich jeder Chili Züchter. Wie können nur dann so viele Chilis haltbar gemacht werden? Im Kühlschrank sind die Schoten nur wenige Tage haltbar. Im Tiefkühlfach können Chilischoten zwar länger aufbewahrt werden, allerdings sind sie nach dem Auftauen matschig. Die beste Möglichkeit Chilis haltbar zu machen ist das Trocknen.

Bild Dörrgerät getrocknete Chilis

Getrocknete Chili haben eine intensives Aroma. Zusätzlich behält das Gemüse seine Vitamine und Nährstoffe. Am einfachsten werden Chili-Früchte in einem Dörrgerät getrocknet.

Dörrgeräte

Dörrgeräte oder Dörrautomaten können Sie schon günstig kaufen. Ab etwa 40 Euro sind brauchbare Modelle zum Dörren von Obst und Gemüse erhältlich. Ein Dörrgerät hat einen Ventilator und eine Wärmequelle. Wie bei einem Haartrockner zirkuliert warme Luft durch das Gehäuse. Ihre Chilis breiten Sie auf Gittern aus, welche in mehreren Schichten übereinander gestapelt werden. Die warme Luft trocknet ohne hohen Energiebedarf Ihre Chilischoten.

 

Vielleicht holen Sie sich gleich ein gutes Dörrgerät mit Timer. Praktisch sind leise Dörrgeräte mit eingebauter Zeitschaltuhren. Übrigens können Sie in einem Dörrautomat nicht nur Chilis trocknen: Ananas, Bananen, Trauben und sogar Fleisch werden im Handumdrehen in haltbare Snacks verwandeln.

 

Welche Chilis sind geeignet?

Zum Trocknen im Dörrgerät sind alle Chilis, Habaneros, Peperoni und Paprika geeignet. Am besten für Chilipulver sind dünn-fleischige Chilisorten geeignet. Perfekt ist de Cayenne Chili, berühmt als Cayennepfeffer. Für süßliches Chilipulver ist Anaheim, New Mexico, Pimiento Choricero, Pickles und NuMex Sorten ideal.

Habanero, Pequin, Jolokia und Scorpion sind für extra scharfes Pulver ideale Sorten. Rauchige Noten findet man in der Yellow Bumpy Chili, de Arbol und Billy Goat. Die dickwandige Jalapeño ist als Chilipulver universeller. Es gibt sie als grünes und rotes Gewürzpulver. Gemahlene Chipotle aus geräucherten Jalapeño haben einen besonders rauchigen Kick.

Vorbereitung

Tragen Sie bei der Verarbeitung von Chilis Einweghandschuhe. Das Capsaicin bleibt lange an Ihren Händen zurück. Kommen Sie nicht damit in Ihr Gesicht. Reiben Sie bloß nicht Ihre Augen. Es ist nicht auszudenken was passiert, wenn Sie vorher eine Naga oder Jolokia aufgeschnitten haben.

Zuerst sortieren Sie matschige Früchte aus oder Schoten welche stellenweise verdorben sind. Nehmen Sie auch keine Chili mit braunen Flecken oder unangenehmen Geruch. Waschen Sie die Chilis mit lauwarmen Wasser ab und reiben Sie sie mit einem Küchentuch ab. Entfernen Sie die Stiele und halbieren die Schoten. Kleinere Chili und dünn-wandige Chilisorten können Sie auch im ganzen dörren.

Verteilen Sie die Chili-Stücke auf dem Dörr-Gitter. Achten Sie darauf das sie nicht übereinander liegen und genug Abstand haben. Um jede Chili muss Luft gut zirkulieren.

Temperatur und Zeit

Schieben Sie die Einsätze oder Schubladen mit den gewaschenen und halbierten Chilis in das Gerät. Überladen Sie Ihr Dörrgerät nicht. Jedes Stück sollte viel Platz in den Etagen haben, damit eine gute Luftzirkulation möglich ist. Stellen Sie die Temperatur auf 60 °C ein.

Wenn Sie ein Dörrautomat mit Zeitschaltuhr haben, stellen Sie diese auf 8 – 12 Stunden ein. Bei dünn-fleischigen Schoten wie de Cayenne reichen 8, Habaneros 10 und Jalapeño und Rocoto etwa 12 Stunden. Überprüfen Sie während dessen, ob die Chili-Stücke schon trocken genug sind. Drehen Sie dabei die Chilis um. Bereits getrocknete Chili können Sie aus den Etagen raus nehmen oder in obere Einsätze legen. Größere Stücke brauchen mehr Zeit um getrocknet zu werden.

In dem Auffangbehälter des Geräts sammeln sich Unmengen an Chilisamen. Bei einer Hitze von über 35 °C werden diese jedoch Ihre Keimfähigkeit verloren haben.

Chilipulver mahlen

Zum Pulver mahlen können Sie die getrockneten Stücke in einem Mörser oder Kaffeemühle geben.

 

Rezepte und Gerichte mit getrockneten Chilischoten

Um die Chilis für den Winter zu konservieren, ist das Trocknen im Dörrgerät am besten und einfacher als im Backofen. Die getrockneten Schoten lassen sich zu Chilipulver mahlen. Ihr Chilipulver können Sie noch verfeinern, indem Sie verschiedene Chilisorten, Kräutern oder getrockneten Tomaten mischen. Viele Rezepte können mit dem Gewürz verfeinert werden:

  • Chili con Carne
  • Hähnchen
  • Fleisch und Fisch Gerichte
  • Eintöpfe
  • Chilisalz

Das könnte Sie auch interessieren:

Von Drache veröffentlicht am Montag, den 28.12.2015
Letzte Bearbeitung war am 27.02.2017

4 Kommentare

  1. Als kleine Optimierung der Anleitung möchte ich anfügen, wenn man die Chilis vor dem Trocknen entkernt ist das Aroma und die Verträglichkeit des Pulvers um ein vielfaches besser. Wichtig hierbei ist allerdings, dass man das Plazentagewebe in der Beere belässt und wirklich nur die Samen entfernt.

  2. Marlies Liem says

    Ich habe die Big Naga Bhut Jolokia in einem Garten Center gekauft als „Teufelschili“ (ein Hinweis über die extreme Schärfe fehlte). Da ich sehr viel mit Chili koche, habe ich nicht glauben wollen, dass sie so scharf ist.
    Sie ist extrem scharf. „Chilifäden selber machen“ bei Backofentemperatur von 40°C und einer Dauer von 2-4 Stunden – wie Sie empfehlen – ist zwar einladend, aber, ich kann nun die Küche nicht benutzen, weil ich schreckliche Hustenanfälle bekomme (wegen der Schärfe der Bhut Lokia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.