Alle Beiträge in der Kategorie

Wissenswertes

Chili wird auch Chili Pepper, spanischer Pfeffer, Chile, Peperoni, Paprika und Chilli genannt.

Bei der Pflege von Chilis und Peperoni sollten Sie auf einen sonnigen Standort, gute Erde, genügend Wasser und Dünger achten. Wurzel von Capsicum Pflanzen sind gegenüber Staunässe recht empfindlich. Wird die Pflanze entsprechend den Bedürfnissen gepflegt, können Sie mit einer reichen Ernte rechnen.

Meist werden Paprika-Gewächse Anfang des Jahres aus Samen gezogen. Zierpaprika sind ideal als Zimmerpflanze. Größere werden im Mai auf Balkon oder Garten ausgepflanzt. Hier finden Sie Beiträge von der Anzucht der Samen bis zur Ernte der scharfen Früchte.

Chili-Pflanzen pflegen

Was Sie zum Gießen, düngen und ernten alles wissen sollten, haben wir unter dem Thema der Pflege von Chili-Pflanzen zusammengefasst. Beiträge sind nach Datum sortiert.

Bild Paprika Ernte


Luftfeuchtigkeit für Chilis

Chilis sind an einem feucht warmen Klima gewöhnt. Gerade die aus dem heutigen Brasilien stammenden Capsicum chinense mögen ein tropisches Klima. Mexiko hat unterschiedliche Regionen, von tropisch über subtropisch bis hin zu einem Steppenklima. Hier fühlten sich Capsicum annuum und frutescens recht wohl. In kühlen Gebieten mit geringer Luftfeuchtigkeit konnten sich Rocotos mit einem Trick ausbreiten. weiter lesen …


Chili-Schärfe neutralisieren

Auf dem Weg zur Arbeit gehe ich an einem türkischen Gemüsehändler vorbei. Sein Gemüse und Obst sieht in den Auslagen immer frisch und appetitlich aus. Gerade seine Peperonis, Chilischoten und Paprikafrüchte schauen zum Anbeißen aus. Manchmal sehe ich den Gemüsehändler schimpfen, weil Passanten an den Weintrauben naschen, ohne zu bezahlen. Manchmal geht gleich ein ganzer Apfel im weiter lesen …


Chili Sprüche und lustige Fakten

Wieviel kostet die teuerste Chili der Welt? In Österreich wird die derzeit teuerste Chili der Welt angebaut. Ein Kilo der orangenen Beeren hat einen Preis von nur 20.000 Euro. Damit kostet die pfefferkorn-große Chilischote geringfügig mehr als Safran. Aus vier einzelnen Samen wurde die seltene Charapitas Sorte im Burgenland vermehrt. Ursprünglich kommt diese Chili aus weiter lesen …


Gesunde Chilis und deren heilsame Wirkung

In Chilischoten sind jede Menge Vitamine, Mineralien und Antioxidantien enthalten. Es gibt nicht viele Gemüsesorten, welche eine so hohe Anzahl an pflanzlichen Verbindungen zur Verfügung stellen. Beim Essen werden Vitamin A, K, E und viele aus der Vitamingruppe B aufgenommen. Ebenso die Mineralien Phosphor, Magnesium, Eisen, Zink und Kupfer. Diese Nährstoffe sind förderlich für unsere Gesundheit. Einzigartig weiter lesen …


Capsicum

Capsicum ist die Gattung der Chili, Peperoni und Paprika-Pflanzen. Typisch ist ein scharfer Geschmack der Schoten. Verursacht wird dieses scharfe Brennen durch Capsaicin, welches nur Capsicum-Früche in unterschiedlicher Konzentration  enthalten ist. Umgangssprachlich wird von Schoten gesprochen. Nehmen wir es mit der Botanik und Definition genau, sollte bei den Früchten des Nachtschatten­gewächses von Beeren gesprochen werden. Schärfe der Chili-Schoten wird in Scoville weiter lesen …


Chili-Pflanzen schärfer machen

Um vorhandenen Chilis schärfer zu machen, können Sie zu ein paar Tricks greifen. Eigentlich wird die Schärfe im wesentlichen durch die Chilisorte bestimmt. Da der Schärfegrad ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl von Chilis ist, ist der Scoville Wert meist im Internet oder auf der Samenpackung zu finden. Auf natürliche Weise wird die Schärfe der weiter lesen …


Chili Geschichte, Herkunft und Verbreitung

In der Geschichte gab es bis zum Jahr 1492 Chilis nur auf dem amerikanischen Kontinent. Verbreitet waren sie vom Süden der heutigen USA bis nach Argentinien. Kleinere Beeren der Capsicum Wildarten wurden schon vor 8.000 v. Chr. in der Tehuacán-Ebene (Mexiko) von Ureinwohnern gepflückt. Als die ersten Menschen dort teilweise sesshaft wurden, fingen sie auch weiter lesen …


Unterschied Peperoni und Chili

Bevor wir auf den Unterschied zwischen Peperoni und Chili aufklären, zuerst noch ein paar hilfreiche Fakten: Alle Paprika-Sorten haben ihren Ursprung in Mittel- und Südamerika. Die ersten Chili Züchter waren mesoamerikanische Indianerstämme: Inkas, Azteken und Mayas. Tomaten und Chilis fanden erst nach der Entdeckung von Amerika im Jahr 1492 ihren Weg nach Europa. Etwa 100 Jahre weiter lesen …


Rocoto-Pflanzen

Rocotos sind auffällig interessante Chilipflanzen. Die Chilisorte kommt ursprünglich aus den Bergen Südamerikas. Dort wurde sie im heutigen Peru bereits von Inkas gezüchtet. Mit dem Beginn des Ackerbaus vor weniger als 10.000 Jahren kultivierten amerikanische Ureinwohner neben Chilis auch Kartoffeln, Mais und Bohnen. Capsicum pubescens würde übersetzt etwa „Chili welche Haare bekommt“ bedeuten. Auf den Blättern ist weiter lesen …


Wie alt werden Chilis?

Wie alt Chilipflanzen werden können, hängt von Sorte und Klima ab. Es gibt etwa 25 Wildformen der Capsicum. Mit dem Beginn des Ackerbaus in Mittelamerika vor mehr als 7.000 Jahren wurden angefangen Chilis auf Ertrag zu züchten. Daraus gingen bis heute fünf Sorten hervor, die für den Anbau von Chilis Verwendung finden. Je nach Chili-Sorte können die weiter lesen …