Paprika­sorten

Paprika sind wie Chilis und Peperoni Gewächse der Gattung Capsicum. Speziell bei der Gemüsepaprika wurde jedoch die Schärfe aus der Frucht gezüchtet. Capsaicin, welches den scharfen Geschmack bewirkt, wurde über viele Generationen aus der Paprika gezüchtet.

Bild grüne Paprika.

Paprika benötigen als Standort im Garten einen sonnigen Platz. Das Gemüsebeet sollte mit einer lockeren Erde und Humus-Mischung befüllt sein.

Kaufen können Sie Paprikafrüchte bei praktisch jedem Gemüsehändler. Meist als Mischung von jeweils einer gelben, grünen und roten Schote. Ohne Probleme bringen Sie die enthaltenen Samen in einem Mini-Gewächshaus zum Keimen. Eine preiswerte Methode der Samengewinnung. Spannender ist es jedoch sich unter den vielen Paprikasorten einige Highlights auszuwählen.

Formen, Größen und Geschmacksvielfalt sind unglaublich. Von Spitz bis Blockpaprika, Mini bis Giant und süß bis mittelscharf. Neben den klassischen Farben gibt es auch orange, purpur und schwarze Paprikasorten. Der größte Teil der Paprikapflanzen sind einjährig und gehören zur Capsicum annum Pflanzenfamilie.

In einer gepflegten Chilizucht sollten Paprikapflanzen nicht fehlen. Kinder reagieren auf Schärfe meist irritiert. Schärfe sensible Mitmenschen sollten Sie aber nicht dieses gesunde Gemüse vorenthalten. Paprika ist ein erstklassiges Familien-Gemüse.

Paprika Favoriten

Yolo Wonder

Ob der Name von Yolo, du lebst nur einmal, abgeleitet ist? Aber ein Wunder ist die Paprika auf jeden Fall. Sie wächst schnell und bringt die großen Früchte recht schnell zur Reife. Im Februar – März am besten auf der Fensterbank vorziehen, bis es dann Mitte Mai ins Freiland gehen kann. Die Früchte können ab August geerntet werden. Sie haben ein guten, würzigen Paprika-Geschmack.

Planen Sie genug Abstand zu anderen Pflanzen ein. Bei einer Höhe von 60 bis 80 cm nimmt sie fast genau so viel Platz im Durchmesser ein.

California Wonder

California Wonder ist eine beliebte und robuste Paprikasorte. Geschmacklich haben die mittelgroßen Schoten einen süßlichen, fruchtigen Geschmack.

 

Dies macht diese Sorte so beliebt für Salsas und Salate. Die Pflanzen erreichen eine Höhe von 50 – 80 cm und bilden faustgroße Glockenpaprika.

Füszerpaprika

Füszer ist ungarisch und bedeutet Gewürz. Getrocknete Paprikaschote lassen sich zu einem excellenten Paprikapulver mahlen. Füszerpaprika Pflanzen sind gegen viele Krankheiten resistent. Sie eignet sich gut zum Anbau im Garten und Freiland. Verwendung finden die länglichen, spitzen Paprikafrüchte in Salat, zum Grillen und Smoken, einlegen und für ungarisches Gulasch.

Bei einem buschigen Wuchs werden die Pflanzen etwa 70 cm hoch. Von dem Bestäuben bis zur reifen Paprika dauert es meist nur etwas mehr als zwei Monate. Es ist unserer Meinung nach einer der schönsten unter den ungarischen Paprikasorten.

Chocolate Mini Bell

Wie der Name schon vermuten lässt, bildet die Chocolate Mini Bell viele kleine Mini-Paprikaschoten in einem herzhaften Schokoladenbraun. Wer die Sorte zum ersten Mal isst, wird von der dickfleischigen, aromatischen Frucht überrascht sein. Fantastisch zum Befüllen mit Frischkäse. Auch sonst macht die leicht scharfe Schote eine gute Figur beim Kochen, Grillen und im Salat. Der Schärfegrad liegt in etwas bei 1 bis 2. Je nach Standort und Pflanze kann er leicht variabel sein.

 

Wie alle Capsicum Sorten mag sie viel Sonne und eine lockere Erde. Wird die Chocolate Mini bell gut gepflegt, bildet die etwa 60 cm hohe Pflanze bis zu 60 Mini-Paprika. Die Wuchsform ist buschig bis kompakt. Im Garten, Terrasse und Balkon ein schönes Gewächs.

Purple Beauty Paprika

Süße kleines Gemüse, welches über ein violett-blau zu einem tiefen rot abreift. Beim Anblick der etwa 70 cm großen Paprikapflanze ist die Freude groß über die außergewöhnliche Farbe. Wie die Pflanze aber die Last der vergleichsweise riesigen Früchte tragen kann, ist ein Rätsel.

 

Die Paprikafrucht hat eine glockenform und wird etwa 10 cm groß. Wegen der schönen Farbe der unreifen Frucht, ideal zum Dekorieren von Buffets. Mit dem süßlichen Geschmack für sämtliche Rezepte und Gerichte verwendbar. Empfehlenswerte Sorte für Garten und Gewächshaus.

Hungarian Yellow Wax

Eine ungarische Sorte mit einer besonderen Schale. Die Paprikaschoten sehen aus wie gewachst. Keine Frage, daher auch das Wax im Namen. Die Schoten werden mit fast 18 cm recht lang. Während diese in knapp 3 Monaten abreifen, haben sie lange eine fahle gelb-grünliche Farbe. Beim Essen des frischen Gemüses fällt sofort deren schönes Aroma auf. Die Pflanze selbst erreicht eine Höhe von 80 cm. Eine schöne Sorte für den Paprikaanbau.

Golden Marconi

Die gelben, riesigen Paprikaschoten der Golden Marconi sind beeindruckend. Wie der Sortenname zu vermuten lässt kommt sie ursprünglich aus Italien. Typisch italienisch ist auch der intensive Geschmack. Ideal für Aufläufe, Gemüsepfannen und zum Garnieren von Pizza.

 

Sie besitzt keine Schärfe und bildet an sonnigen Standorten nicht so viele, aber dafür riesige Paprikas die besonders lecker sind.

Dulce Italiano

Klassische italienischen Paprikasorten. Die Pflanze produziert etliche Spitzpaprikas, welche ein fantastisches, süßliches Aroma entwickeln. Sie entwickelt sich schon bei unter 20 °C gut. Temperaturen über 15 °C sollten es aber schon sein. Sie liebt Sonne und einen humosen Standort. Während die meisten Capsicum Sorten einen leicht sauren Boden bevorzugen, kommt diese Pflanze auch mit einem leicht alkalischen Boden zurecht. Eine Gemüsepaprika welche sich besonders zum Befüllen, Grillen, Einlegen aber am besten zum frischen Verzehr eignet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Von Drache veröffentlicht am Sonntag, den 10.04.2016
Letzte Bearbeitung am 15.05.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.