Welche Chilisauce harmoniert zum Essen?

Chilisauce ist definitiv die schärfste Nebensache der Welt. Doch welche Sauce passt zu welchem Gericht? Schließlich macht deren Wahl die halbe Miete zum perfekten Imbiss aus. Ziel sollte eine vollendete Harmonie von Speise und Hot Sauce sein, die sich gegenseitig ergänzen.

Hot Sauce und Gerichte

Anfänger erkennen anfangs nicht die feinen Nuancen von pikanten Soßen. Für sie schmeckt alles einfach nur scharf. Dabei gibt es unzählige Kombinationen von Gerichten und Gewürzen. Komplexe Fruchtnoten finden wir in Habanero-Saucen. Andere Chilisaucen schmecken salzig, süßlich, säuerlich oder rauchig.

Sich der Aromen bewusst zu werden und diese mit einem leckeren Gericht zu kombinieren, bedarf etwas Erfahrung. Wie beim Wein müssen sich Gourmets und Scharfesser dieses Wissen mit viel Schweiß langsam erarbeiten.

Eine Sauce sollte die Aromen des Gerichts unterstreichen. Zu Reis und exotischen Speisen ist das fruchtige von Habaneros eine fantastische Ergänzung. Röstaromen von Grillfleisch wird von rauchigen Geschmacksrichtungen intensiviert. Folgen mehrere Gänge, sollten die servierten Saucen immer kräftiger werden. So wird Langeweile am Tisch vermieden. Da es eine unglaubliche Fülle an verschiedenen Schärfegraden gibt, wird diese Aufgabe ein vorbereiteter Saucier mit Leichtigkeit meistern.

Schärfe

Scharfe Chilisauce gibt es wie Chilis in Mexiko. Manche sind mild, andere brutal scharf. Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie scharf das Objekt der Begierde ist, wird ein Wert angegeben. Eine einfache Variante, ist es dem Schärfegrad eine Zahl zwischen 1 – 10 zu geben.

Schärfegrade

Schärfegrad 0 – 3 gelten als mild. Produkten aus Supermärkten mit dem Label „sehr scharf“ zaubern geübte Scharfesser ein sanftes Gähnen ins Gesicht. Oft handelt es sich um Ketchup mit minimaler Schärfe. Tabasco Green Pepper Sauce ist mild und hat den typischen Geschmack von Jalapeño. Sehr geschmackvoll zu Fisch und vielen mexikanischen Rezepten.

Schärfegrad 4 – 6 sind angenehm scharf. Ein wohliges Brennen macht sich im Mundraum breit. Das bekannte rote Tabasco fällt in diesem Bereich. Beim Essen werden langsam Glückshormone ausgeschüttet, da der Körper auf Schmerzimpulse reagiert. Das enthaltene Capsaicin sorgt für diesen Effekt. Freunde der Chili wissen, das Brennen ist keine Geschmacksrichtung, sondern die Capsaicinoide stimulieren Schmerznerven.

Schärfegrad 7 – 9 fällt unter sehr scharf. Hier merken allmählich auch geübte Chili-Routines, dass es ernst wird. In asiatischen Ländern werden Gerichte mit diesem Schärfegrad gerne gegessen. Durch eine gesunde Ernährung und pikanter Würze ist die Lebenserwartung höher, als in Ländern mit fettiger Fast Food Tradition.

Bild Feuerschlucker

Schärfegrad 10 bis 10+++ sind tendenziell unmenschlich scharf. Einige wenige Menschen sind jedoch Liebhaber der scharfen Soßen oder gar Chili-Extrakte. Die Gründe sind vielfältig. Die Sucht nach körpereigenen Endorphinen, Macho-Gehabe, Last-Man-Standing-Syndrom oder einfach nur die Liebe zum schweißtreibenden Essen.

Scoville

Wem die Einteilung in Schärfegraden zu grob ist, dem bietet sich eine präzisere Methode mit der Scoville Skala an. Der Forscher und Pharmazeut Wilbur Scoville hatte 1912 seine Idee für eine Skala vorgestellt. Dabei wird Chili mit Wasser verdünnt. Wenn deren brennen nicht mehr durch eine Verdünnung wahrgenommen wird, kann die der SHU Wert anhand der Tropfen berechnet werden. Die Methode war damals genauso simpel und bahnbrechend.

Bild Capsaicin Molekül

Damit war es der Wissenschaft möglich, den Capsaicin-Gehalt einigermaßen genau zu bestimmen. Heute wird der Scoville Heat Units Wert im Labor ermittelt.

Geschmacksrichtung

Eine harmonisches Food Pairing ist die hohe Kunst, welche zu erreichen ist. Würzsaucen mit starken Essiggeschmack passen einfach nicht zu säuerlichen Gerichten. Dies kann Sodbrennen auslösen und das delikate Essen geht baden. Besser ist eine ausgewogene Aromen-Kombination von Speisen und Gewürzen. Ein klassisches Beispiel sind salzige Sriracha Soßen zu Krustentieren. Die Aromenfülle steigt vortrefflich.

Dies sind nun unsere Top-Favoriten. Sollten Sie eine Soße vermissen, schreiben Sie es unten in die Kommentare. Bitte geben Sie doch bitte an, zu welchem Gericht sie ihrer Meinung nach am besten passt.

Chilisaucen

Tabasco Orginal Sauce

Seit 146 Jahren wird nun Tabasco® Sauce unverändert hergestellt. Erfunden hat die Rezeptur der Firmengründer selbst. Nach der entbehrungsreichen Zeit des amerikanischen Bürgerkrieg, war Edmund Mcilhenny das Essen zu wenig scharf. So schaffte er mit Chilis aus seinem Garten und Salz vom Firmensitz ein wunderbares Produkt.

Tabasco-Chilis wurden zerkleinert und mit Avery Island Salz gemischt. Heute kommt diese Maische in Fässern. Damals nahm Edmund McIlhenny vermutlich Gläser oder Flaschen um am Rezept zu feilen. Nachdem die Chili-Maische 30 Tage gereift war, wurde sie mit besten französischen Weinessig vermischt.

Im Jahr 1870 wurde die Tabasco® Sauce patentiert. Noch heute wird nach Original-Rezept von 1868 hergestellt. Für einen besseren Geschmack wurde jedoch die Reifezeit auf drei Jahre erhöht. Gelagert in Eichenfässern, wie es auch bei guten Wein gemacht wird.

Cholula Hot Sauce Orginal

Eine besonders geschmackvolle mexikanische Chilisauce aus Arbol und Pinquin Chilis. Hergestellt wird sie in Chapala und hat dort den Ruf eine perfekte Aromatik zu bieten.

 

Auf der Scoville Skala liegt die Orginal Cholula bei 500 – 1.000 SHU. Wir mögen diese Sauce wegen ihres frischen Geschmacks und dem Aroma der speziellen Chiliarten. In Amerika ist die Marke recht verbreitet. In vielen Sport Bars, finden Sie Cholula griffbereit für Burger, Tacos und zu Pizzen. Vermutlich weil die Firma viele Sports-Events, Football Teams und Auto-Renn Veranstaltungen gesponsert hat.

Chilli Sauce Mega Death 500.000 Scoville

Unglaubliche Hot-Soße aus Habaneros, Cayenne und Chipotle Ancho Chilis. Weitere Zutaten sind Zuckerrohr-Melasse, Essig, Guave-Frucht, Ingwer und Knoblauch. Sie ist extrem Chilischarf und verschärft am besten nur tropfenweise Currysauce, Chili con Carne und Pizzen.

 
Mega Death Saucen kommen in einem kleinen Sarg und mit Totenkopf-Schlüsselanhänger. Manche meinen, nach dem Verzehr dieses Produkts fühlen sie sich besonders lebendig. Bei einer Schärfe von einer halben Million Scoville ist der Schärfegrad 10 zur Schwelle 10+ erreicht.

Sriracha

Sriracha sind thailändische Chili-Saucen, welche ursprünglich aus der Küstenstadt Si Racha kommen. Hauptsächlich werden die Zutaten Essig, Salz, Zucker und natürlich reichlich Chilischoten verwendet. Dazu kommen weitere Geheimzutaten wie Ingwer, Knoblauch, Zitronengras – je nach Rezept des Herstellers.

Die Marken Flying Goose (fliegende Gans) und Huy Fong sind in Amerika in den letzten 20 Jahren sehr populär geworden. Vermutlich hat Sriracha alle anderen Sorten auf die Plätze verwiesen.

 

Flying Goose Sriracha Chilli Sauce scharf

Ursprünglich wurde Sriracha in Thailand zu Fisch und Krustentiere serviert. Heute wird sie weltweit zu allen möglichen Gerichten und als Dip verköstigt. Nudeln, Pizza, Hamburger, Hot Dogs und Pommes, nur um ein paar Gerichte zu nennen. Geschmacklich gut, Schärfegrad etwa 5.

Huy Fong Foods Sriracha

Wie bei der vorher genannte Sriracha schmecken wir erst eine leichte süße, danach kommt ein Brennen begleitet von einem säuerlichen Geschmack an der Unterseite der Zunge.

 
Vielleicht hat diese Sauce etwas mehr Knoblauch Aromen. Beide sind fantastisch und gleich auf. Eine dieser Beiden gehört in jede Küche.

Flying Goose Zitronengras Sriracha

Meine liebste Sriracha Chilisauce! Schärfe mit einer erfrischenden Zitronennote. Boah, mit Hähnchen, lecker. Schnellstes Brathähnchen Rezept? Sonnenblumenöl und Zitronengras Sriracha zu gleichen Teilen mischen und Hähnchen damit einschmieren. In den Backofen für eine Stunde bei 200 °C. Ohne diese eine Soße fühle ich mich entsetzlich auf Entzug.

Jalapeno

Jalapeno ist eine dickfleischige Chilisorte aus Mittelamerika. Die vorwiegend grün geernteten Chilischoten haben ein beeindruckendes Feuer, welches auch für gemäßigte Chilliisten händelbar ist.

Blair’s Death Sauce- Jalapeno

Meiner Meinung nach die leckerste Jalapeno Chilisauce. Schön pikant und damit ideal zum Würzen von sämtlichen Speisen. Neben Jalapenos ist auch Tequila, Schalotten, Koriander, Knoblauch und Limettensaft mit drin. Morgens, das hart gekochten Ei mit Blair’s Death würzen und der Tag beginnt gut.

 
Auf der Verpackung steht auch der Grund: Sie ist hergestellt mit großartigen Karma.

Heinz Hot Sauce Green Jalapeno

Kaum eine Küche in England und Amerika, welche nicht Produkte der Marke Heinz im Haus hat. Heinz Tomatenketchup dürfte auch jedem Deutschen bekannt sein.

 

Diese Soße ist in vielen Geschäften zu bekommen. Schmeckt auch angenehm. Neben Jalapeño ist noch Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und wirklich schade, Kräuterextrakte und Farbstoff enthalten. Verständlich sind diese beigesetzten Extrakte und Farbstoffe schon. Bei den produzierten Massen wäre sonst kaum eine gleichmäßige und wiederholbare Qualität möglich.

Tabasco Green Pepper Sauce

Die grüne Alternative zur Roten hat nur ein Drittel der Schärfe. Sie ist lecker zu allen möglichen Speisen. Besonders aber beim Mixen von Getränken. Praktisch passt die Jalapeño Sauce zu jedem Drink der an den Ständen der Copacabana zu bekommen ist.

 

Ein paar Tropfen landen bei uns auch grundsätzlich im Dressing von Salaten. Ihr Feuer ist nicht aufdringlich und ihre frische Essig-Note kommt gut zu Salat.

Chipotle

Chipotle sind geräucherte Jalapenos. In Mexiko und eine beliebte Spezialität. Wahrscheinlich räucherten bereits Azteken ihre Chilis in Erdöfen. Dabei nehmen Chilis ein unvergleichliches Aroma durch den Rauch an. Die verfeuerten Hölzer sind vorzugsweise vom Mesquite- oder Nuss-Baum.

Heinz Hot Sauce Chipotle & Garlic

Meine Tante hat immer eine Flasche davon im Kühlschrank. Der Geschmack ist säuerlich mit leichter Rauchnote. Der Brenngrad ist angenehm mild. Die Faszination an der Heinz Chipotle ist nicht leicht zu erklären, da sie einerseits recht Essiglastig ist, anderseits auf Pizza, Pasta und beim Grillen gut schmeckt. Kein Highlight, aber Sie können nichts beim Kauf verkehrt machen. Schärfegrad 2.

Mexican Tears® – Red Pepper Sauce Chipotle

Oh, mein Gott. Was für ein Erlebnis. Die Qualität der verwendeten Chipotles muss teuflisch sein. Ich würde meine Hand dafür ins Feuer halten, wenn es sich hier um reife Jalapeños handelt, welche traditionell geräuchert wurden. Viele Chilisaucen Freund bemängeln oft ein zu vordergründiges Essigaroma. Hier ist dies in keinster weise gegeben. Die Sauce passt nach unserer Meinung am besten zu einem Steak über Kohle gegrillt. Sie hüllt saftiges Fleisch in ein wahnsinniges Aroma-Erlebnis. Rauch und feurige Schärfe nehmen Zunge und Gaumen für eine zu kurze Ewigkeit ein.

 

In der Flasche sind 12 % Chipotle-Jalapeños, was für sich spricht. Dazu kommt noch ein Kick von Süße.

Habanero

Habaneros gehören zu den Chilis mit dem höchsten Capsaicin Gehalt. Verbreitet waren Sie bis zur Entdeckung von Amerika wesentlich in der Karibik. In Afrika und China waren die Bewohner richtig heiß auf diese temperamentvollen Früchte.

TABASCO Habanero Pepper Sauce

Wenn die original Tabasco nicht mehr reicht, greift danach meist zu dieser Flasche: TABASCO® Habanero Sauce. Sie hat eine schöne fruchtige Geschmacksrichtung die an Papaya, Mango und Urlaub in der Karibik erinnert.

 
Ihre Schärfe ist nicht ohne, sie liegt bei etwa 7.500 Scoville.

100% Pain Habanero-Sauce

Okay, diese Hot-Chilisauce ist nichts für Weicheier. Ein Teelöffel Eine Messerspitze reicht aus, um auch einen trainierten Scharfesser aus der Reserve zu locken. Dabei hat sie angeblich etwas über 40.000 Scoville, also nicht viel mehr als eine Cayenne Chili. Falls Sie ein besonders scharfes Chili con Carne planen, geben Sie eine gute Ladung von diesem Stoff hinein. 100 % Pain hat gefühlte 100.000 Scoville, was den versprochenen, vollkommenen Schmerz erklärt. Schweißausbrüche sind garantiert. Die Sauce erinnert geschmacklich an BBQ.

 

Vor jedem Taco-Tuesday wird bei uns hektisch geprüft, ob genug Hackfleisch, Guacamole, Käse, Tomaten, Eisbergsalat und 100 % Pain im Haus ist.

Mexican Tears® – Red Habanero Sauce

Vermutlich begann der kometenhafte Aufstieg der norddeutschen Firma Mexican Tears® in der Höhle der Löwen. Das noch junge Start-up macht dick in Hot Saucen. Und dies auch noch verdammt gut. Die Produkte sind Hand Crafted, also in Handarbeit hergestellt. Ihr Auftritt bei Amazon und Fairmondo sieht professionell aus. Am besten sind aber deren leckere Chilisaucen auf denen sie gemessen werden.

 

Typisch für gute Habanero Saucen ist der fruchtige Geschmack. Die Fruchtnote ist schwer zu beschreiben. Stellen Sie sich eine Kreuzung zwischen Pfirsich, Ananas, Limette und Mango vor. Genau dieser Geschmack katapultiert Sie in den Gourmethimmel. Wir verwenden Red Habanero Sauce am liebsten zu hellen Fleisch vom Grill. Ihr Aroma und rötliche Farbe kommt hier perfekt zur Geltung. Ihre Schärfe liegt vermutlich bei Schärfegrad 7 oder 8.

Knoblauch

Knoblauch schmeckt pikant und herzhaft. Chili und Knoblauch bilden eine gesunde Liaison.

HotMamas® Chilisauce MIX mit etwas Knoblauch

HotMamas Chilisaucen schmecken alle ziemlich geil. Vielleicht ist es die Zusammenstellung von leckeren Chilis. Immerhin machen diese 35 % aus. Es werden keine Geschmacksverstärker verwendet. Denn schließlich verstärkt alleine Knoblauch schon den Geschmack auf natürlicher Art.

 
Als Schärfegrad würden wir auf eine 6 oder 7 tippen. Sie passt eigentlich zu allen möglichen frischen Speisen.

Pain is Good Garlic Style Hot Sauce

Wer gerne scharf isst, Knoblauch mag und volles Aroma liebt, wird von dieser Soße begeistert sein.

 

Die Zutaten Habaneros, Möhren, Knoblauch, Senf und Zitronen schmecken zusammen überragend. Vermutlich handelt es sich um einen Schärfegrad von 6. Milder als die bekannte 100 % Pain vom gleichen Hersteller Orginal Juan

Chili Extrakte

Chilli Extrakt 1 Million Scoville 3 ml

Perfekt um Essen oder selbst gemachte Soßen relativ neutral zu schärfen. Mit der im Deckel eingearbeitete Glaspipette dürfte die Dosierung auch nicht so schwer fallen.

 
Sonst, bis auf das brutale Brennen recht unspektakulär. Dieses Extrakt macht genau das, was es soll.

Mad Dog 357 Extract 5 Millionen

Manchmal streiten sich die Chili-Liebhaber und Hitzköpfe, ob die Angaben der Schärfe auf der Verpackung stimmt. Bei diesem Extrakt gibt es nichts zu deuten, denn sie ist HPLC (Hochleistungs­flüssigkeits­chromato­graphie) zertifiziert.

 
Schwer zu glauben, dass sich die Qualen jemand freiwillig antut. Es wäre aber noch mit der Mad Dog 357 Plutonium No 9 mit 9 Millionen Scoville noch Luft nach oben auf der Skala. Der höchste zu erreichende Wert sind 16 Millionen SHU und wird nur von reinem Capsaicin erreicht.

Chilisaucen Schärfe-Chart

Die Werte sind wegen fehlender Herstellerangaben zum Teil geschätzt. Bitte meldet Euch, wenn ein Wert so gar nicht passt.

Chili SHU-Einheiten
reines Capsaicin 16 Millionen
Mad Dog 357 Extract No.9 9 Millionen
The Source 7,1 Millionen
Mad Dog 357 Extract No.5 5 Millionen
Chilli Extrakt 1 Million Scoville 1 Million
Schärfste Chili der Welt 2.2 Million
Naga Morich 1 Million
Mega Death 0.5 Million
Habanero-Schoten 100.000 – 350.000
100% Pain Habanero-Sauce 30.000 – 40.000
Mexican Tears® – Red Pepper Sauce Chipotle 30.000 – 40.000
HotMamas® MIX Knoblauch 20.000 – 30.000
Pain is Good Garlic Style 10.000 – 15.000
TABASCO Habanero Pepper 6.000 – 8.000
Flying Goose Sriracha Chilli Sauce scharf 2.500 – 3.000
Tabasco Orginal Sauce 2.000 – 2.500
Huy Fong Foods Sriracha 2.000 – 2.500
Blair’s Death Sauce- Jalapeno 800 – 1.200
Tabasco Green Pepper 600 – 1.200
Heinz Hot Sauce Chipotle 800 – 1.000
Cholula Hot Sauce Orginal 500 – 1.000
Wasabi 0

Diese Artikel interessieren Sie auch?

Von Drache veröffentlicht am Donnerstag, den 03.11.2016
Letzte Bearbeitung am 15.05.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.