Unterschied Peperoni und Chili

Bevor wir auf den Unterschied zwischen Peperoni und Chili aufklären, zuerst noch ein paar hilfreiche Fakten:

Alle Paprika-Sorten haben ihren Ursprung in Mittel- und Südamerika. Die ersten Chili Züchter waren mesoamerikanische Indianerstämme: Inkas, Azteken und Mayas.

Bild Peperoni rot

Tomaten und Chilis fanden erst nach der Entdeckung von Amerika im Jahr 1492 ihren Weg nach Europa. Etwa 100 Jahre später, im 16. Jahrhundert, wurden Chilipflanze in Italien vermehrt angebaut.

Schnell fanden Chilis und Tomaten in der italienischen Küche Einzug. In Sizilien wird scharfer Paprika traditionell zu Paste verarbeitet. Pizza Diavolo wird vermutlich seit der Barockzeit in Neapel serviert.

Der Name „Peperocini“ wurde erstmals im Jahr 1568 nieder geschrieben.  In seinem Buch beschrieb Pietro Andrea Mattioli die Pflanze und erwähnte, dass Peperoni viel schärfer sei, als importierte Chilis aus Asien.

Im Rezeptbuch vom neapolitanischen Koch Antonio Latini aus dem Jahr 1694 wurde aus Peperocini, Tomaten, Zwiebeln und Öl eine Salsa gekocht. Auch in der Küche der ärmeren Bevölkerung war Chili verbreitet. In Italien waren die Schoten recht günstig und es konnten sich viele diese gesunden Früchte leisten. Im Beitrag über die Geschichte der Chili erfahren Sie dazu mehr.

Peperoni ist ein anderes Wort für Chili

Sowohl Peperoni als auch Chili stammen von den Wildformen der Capsicum-Pflanze ab.

Peperoni ist einfach nur ein anderes Wort für Chili. Da es eine unglaubliche Vielfalt an Chilis gibt, kann man nicht von der Chili oder der Peperoni sprechen.

 

Viele Menschen denken bei Chilis an kleine rote Schoten. Peperoni sind verbunden mit grüne und rote Chilischote in einer länglichen, spitzen Form. Für Pizza und zum Einlegen werden dickwandige Pfefferoni bevorzugt. Die Schärfe liegt bei 15.000 bis 30.000 SHU. Das mäßig enthaltene Capsaicin führt zu einen gesunden Schärfegrad.

Chili Liebhaber, welche gerne und häufig scharf essen, würden Pfefferschoten auf einer Schärfe-Skala als mittelscharf einordnen.

Wer ist schärfer?

Da es so viele Chilisorten gibt, kann die Frage nicht genau beantwortet werden. Habanero-Chilis sind zum Beispiel um einiges schärfer als Peperoni. Diese haben etwa den Schärfegrad einer Jalapeno. Unter den Capsicum annuum Sorten, wozu Peperonis meistens gehören, liegt sie im Durchschnitt. Die Schärfe ist abhängig vom enthaltenen Capsaicin, welches das Brennen im Mund verursacht.

Bei einigen Paprikas wurde das Capsaicin heraus gezüchtet. Gemüsepaprika enthält heute praktisch kein Capsaicin und hat damit keine Schärfe.

 

Was ist der Unterschied?

Es gibt es keinen Unterschied. Es handelt sich bei Chilis und Peperoni um Früchte der Capsicum – Pflanze.

Das könnte Sie auch interessieren:


Von Drache veröffentlicht am Samstag, den 09.01.2016
Letzte Bearbeitung am 09.09.2017

ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.