Chilis ernten

Von Juli bis Oktober ist für Chilis große Erntezeit. Für den stolzen Chili-Anbauer seine fünfte, feurige Jahreszeit. Aber, ab wann genau sind die Schoten reif zum Pflücken? Der richtige Zeitpunkt bestimmt die Qualität der Ernte.

Bild Chili Ernte

Erntehelfer der Tabasco Chilischoten für die berühmte Chilisauce bekommen einen roten Holzstab mit aufs Feld. Diesen halten Sie an Tabasco Schoten um anhand der Rotfärbung und dem Durchmesser zu erkennen, ob diese den perfekten Reifegrad erreicht haben.

Reifezeit

Es gibt tausende verschiedene Chilisorten, die eine unterschiedliche Reifezeit haben. Sie können den Tag X nicht lange vorausplanen, um dann mit der Ernte beginnen zu können. Auch haben wir nicht die Erfahrung über Generationen mit der Tabasco-Chilisorte wie die Jungs aus Avery Island.

Es wird Ihnen aber bald nicht schwer fallen den perfekten Zeitpunkt zu wählen. Diese Tipps machen es Ihnen leicht.

Eine kleine Hilfe zur groben Abschätzung gibt es wohl. Zum einen die Sortenbeschreibung und die Erfahrung von anderen Chiliszüchtern. Viele Schoten fangen nach 70 – 100 Tagen an ihre Farbe zu ändern. Mit dem Farbwechsel beginnen die Chilis erst dann, wenn die Samen im Innern komplett ausgebildet sind.

Um die Reifezeit besser abzuschätzen, lohnt sich ein Blick auf die Samenpackung. Meist ist hier diese angegeben. Viele Sortenbeschreibungen im Internet informieren ebenfalls über die Dauer der Reifezeit. So können Sie nachlesen, dass de Cayenne nach etwa 80 Tagen abreifen.

Beschleunigt werden, kann der Zeitpunkt nur durch viel Wärme, Licht und Dünger mit wenig Stickstoff. Im Dünger darf dafür mehr Phosphat und Kalium sein.

 

Grün oder rot

Einige Chilisorten werden grün geerntet. Zum Beispiel Jalapeño, Serrano und mache Rocotos. Normalerweise aber erst, wenn Sie zu ihrer eigentlichen Farbe gereift sind. In den letzten Tagen verstärkt sich ihr Aroma und eine gewisse süße kommt hinzu.

Wenn Sie die Schoten zu lange gereift an der Pflanze lassen, sehen essbare Schoten nicht mehr so frisch und knackig aus.

Chilis werden reif

Chilis verfärben sich zuerst oben an der Krone. Wenn wir ungeduldig werden, schauen wir hier genauer hin. Fängt die Chili hier an die Farbe zu wechseln, ist sie nach einigen Tagen je nach Sorte ganz rot, orange oder gelb.

Hat die Chilischote ihre Farbe gewechselt, warten wir in der Regel 5 Tage bis zum Pflücken. Die Zeit gönnen wir ihr, um mehr Fruchtzucker und Capsaicin für die Schärfe zu produzieren. Länger als 10 Tage lassen wir sie nicht hängen, damit noch weitere Blüten und Früchte gebildet werden.

Bevor wir mit dem Abschneiden der Chili-Schoten beginnen, probieren wir einige Chilis und überlegen uns, ob sie schon ein perfektes Aroma aufgebaut haben. Jalapeños schmecken besser grün nach Paprika und besitzen einen typischen, säuerlichen Geschmack. An Habaneros lieben wir das fruchtige Aroma, diese lassen wir meist länger an der Pflanze nachreifen. Durch probieren stellen wir den perfekten Zeitpunkt für die Ernte fest. Sorry, wenn dies jetzt zu einfach ist. Leider kennen wir keine präzisere Methode.

Sind die Schoten erst mal gepflückt, reifen sie nicht oder kaum noch nach.

Chilis richtig Ernten

Am besten eignet sich eine Ernteschere zum Abschneiden der Chilis.

 

Diese sollte vorne schmal sein, damit ohne Mühe zwischen den Ästen hantiert werden kann. Trennen Sie den Stiel im ersten drittel, sodass noch zwei drittel an der Schote verbleiben.

Chilischote ernten
 

Ernte verarbeiten

Freuen Sie sich auf die Verwertung der Schoten. Sie sind frisch, scharf und lecker. Verwenden Sie soviel wie möglich frisch. Kochen Sie Chili con Carne, mixen Salsas und schneiden Sie diese für Salat und Pizza.

Daneben können Sie die Ernte konservieren, indem die Chilis getrocknet, eingefroren oder eingelegt werden.

Dörrgeräte sind wie geschaffen um Chilis, Peperoncini und Habaneros zu trocknen. Falls die Ernte nicht so groß ist, geht das Dörren ohne Probleme im Backofen.

Einen Teil der Ernte wird bei uns eingefroren. Dabei bleiben gesunde Vitamine und Mineralien gut erhalten. Leider verliert die Chili ihre feste Struktur. Zum Einkochen spielt dies keine Rolle.

Welche Tipps haben Sie zur Ernte von Chili? Schreiben Sie es unten in den Kommentaren.

Das könnte Sie auch interessieren:

Von Drache veröffentlicht am Montag, den 26.09.2016
Letzte Bearbeitung am 03.08.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.