Chili-Pflanzen Topfgröße

Chilipflanzen wachsen optimal in Blumentöpfe und Pflanzcontainer. Um riesige Mengen an Früchte ernten zu können, brauchen Sie Ihre Chilis nicht ins Freiland zu pflanzen. Gerade Chili und Paprika-Pflanzen sind beliebte Nutzpflanzen für Balkon und Terrasse. Voraussetzung für gut tragende, große und starke Pflanzen ist jedoch eine passende Topfgröße.

Bild Blumentöpfe

Pflanzengröße

Bei Chilis hängt die Pflanzengröße vom Platz der Wurzeln ab. Bei einem zu kleinem Topf, mit wenig Erde, schränken Sie das Potenzial Ihrer Chili unnötig ein. Der Unterschied ist bei vielen Sorten riesig. Wenn Sie wenig Platz zu Verfügung haben, müssen Sie letztendlich einen Kompromiss finden. Sie können durch regelmäßiges Umtopfen den Pflanzen beim Wachsen helfen.

Praktisch ist es, die Pflanzen öfter zu kontrollieren und bei Bedarf während der Saison umzutopfen. Dies kann viermal im Jahr geschehen. Jeweils in 3 – 5 cm größere Töpfen. Den Zwischenraum befüllen Sie mit frischer Tomatenerde oder einer Kompost Mischung. Am besten nur während der Wachstumsphase umtopfen. Nicht im Herbst oder beim Überwintern.

 

Besser ist es jedoch schon beim ersten Umpflanzen und pikieren eine hohe Pflanzcontainer-Größe zu wählen. Die Pflanzen merken, wenn Sie wenig Platz haben und nie richtig groß darin werden können. In der Folge bildet die Chili schon früh Blüten und Früchte. Jedoch davon nur wenige. Diese sollen der Vermehrung dienen. Bei ausreichender Topfgröße entwickelt sich die Chili größer, stärker und produziert Unmengen von prächtigen Chilis.

Topfgröße

Welche Topfgröße ist die richtige für die meisten Paprika und Chili-Sorten? Die Antwort ist relativ einfach: 10 Liter. Bhut Jolokia, Habaneros, Tabasco-Chilipflanzen wachsen deutlich schneller bei ausreichenden Wurzelraum.

Ausgenommen sind natürlich Zierpaprika und kleine Chilis, wie zum Beispiel die Sorte Aurora. Diese ist mit etwa 20 cm schon ausgewachsen. Bei Mini Chili-Sorten sollte ein 10 cm Topf reichen. Töpfe mit einem Durchmesser von 27 cm haben ein Volumen von etwa 10 Liter. Ein 12 cm Blumentopf hat je nach Höhe etwas über 1 Liter Volumen.

Hohe Kübel

Wählen Sie möglichst hohe Kübel. Die Chiliwurzel wächst relativ schmal in die Tiefe. Stoßen die Wurzelenden auf Widerstand, kann es das Wachstum einschränken. Ein Zeichen sich auf die Produktion von einigen Früchten einzustellen, welche das Überleben sichern sollen.

Bild Chilipflanze

Welche Größe an Töpfe man für Chili-Pflanzen wählt, ist also immens wichtig. Es bestimmt, wie sich die Pflanzen entwickeln und was geerntet wird. Bei gleicher Pflege, Alter, Dünger, Erde und Gießverhalten wird eine Pflanze in einem 15 cm Topf vielleicht 50 cm hoch. Beim 28 cm Blumentopf ca. 1,5 Meter.

Eimer für Chilis

Als Topf für Chilis eignet sich jedes Kunststoff- oder Ton-Gefäß in dem Sie Erde füllen können. Ein Loch im Boden muss das Abfließen von überflüssigem Wasser gewährleisten. In Gartencenter oder Onlineshops hat man reichlich Auswahl. Bei Fliesenlegern, Bauunternehmen und Großküchen bekommen Sie manchmal 10 -15 Liter Eimer sogar kostenlos. Die Löcher können Sie bohren oder mit einem heißen Metall rein schmoren.

Zu diesem Thema auch interessant:

Von Drache veröffentlicht am Mittwoch, den 30.12.2015
Letzte Bearbeitung am 06.06.2017

ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.